Über uns

Worum geht es auf Asylwohnung.at?

Asylwohnung.at ist ein Leitfaden zur privaten Unterbringung von geflüchteten Menschen in Österreich. Die Plattform richtet sich an alle Menschen, die Wohnraum an Flüchtlinge vermieten, untervermieten oder spenden möchten, aber nicht genau wissen wie. Ziel ist es das Thema verständlich zu machen, Unsicherheiten zu beseitigen und so das Helfen zu erleichtern. Dadurch soll langfristiger, leistbarer Wohnraum für geflüchtete Menschen in Österreich gefunden werden.

Unser Leitfaden fasst die wichtigsten Informationen knapp zusammen: Welche Kriterien muss der Wohnraum erfüllen? Wie viel Miete kann verlangt werden? und Was gibt es bzgl. Mietvertrag und Mietdauer zu beachten?

In der Ansprechpartner-Datenbank finden Sie für jedes Bundesland NGOs, die Sie beraten, Ihr Wohnungsangebot entgegennehmen und Ihnen ggf. neue MieterInnen oder MitbewohnerInnen vermitteln können.

Der Bereich Fragen und Antworten sammelt die häufigst gestellten Fragen zum Thema der privaten Unterbringung und gibt Ihnen detaillierte Informationen zur Ausgangslage, Kriterien an den Wohnraum, Miete & sonstigen Kosten, Zusammenleben und rechtlichen Aspekten in Österreich.

Bei Fragen oder Feedback: asylwohnung@respekt.net

Wer steht hinter Asylwohnung.at

Asylwohnung.at ist eine Plattform des Vereins Respekt.net, der schon die Crowdfunding-Plattform für eine bessere Gesellschaft www.respekt.net, die Politik-Transparenzplattform www.meineabgeordneten.at und die Steuer-Transparenzplattform www.steuernzahlen.at ins Leben gerufen hat.

 

Zu den Inhalten der Seite:

Bei unseren Informationen handelt es sich um eine vereinfachte Momentaufnahme  (März 2016) anhand einer umfangreichen Recherche bei NGOs und Ämtern. Die detaillierte Darstellung aller rechtlichen Aspekte zum Thema Asyl, ist nicht Ziel der Seite. Da aufgrund der außerordentlichen Lage derzeit viele Prozesse in Österreich noch im Entstehen bzw. in Veränderung sind, sollten Sie sich vor jedem selbstständigen Umzug eines Flüchtlings dennoch über die aktuelle rechtliche Lage informieren. Die angegebenen NGOs können Sie hier bestens beraten.  Für die inhaltliche Richtigkeit der Seite kann daher keine Gewähr genommen werden.